Werkstoffprüfer/-in

Die Tätigkeit

Werkstoffprüfer werden in Qualitätslaboren eingesetzt, in denen die Produktqualität des Unternehmens kontrolliert wird. Werkstoffprüfer entnehmen Proben zur Qualitätskontrolle, zum Teil schon während des Produktionsprozesses und bereiten sie für die Analyse vor. Sie untersuchen verschiedenste Materialien und Produkte auf ihre Eigenschaften, Zusammen- setzung und Güte. Im Schwerpunkt Leiterplattentechnik führen sie Prüfungen sowie Zwischenkontrollen von Werkstoffen und chemischen Prozessen durch.

Sie bereiten physikalisch-technische Untersuchungen vor, führen sie durch und werten sie aus. Mit zerstörenden und zerstörungsfreien Prüfverfahren prüfen sie unterschiedliche Material- eigenschaften wie Härte, Festigkeit oder Schichtdicken. Während ihrer Ausbildung lernen Sie selbstständig metallische Werkstoffe und Leiterplatten zu untersuchen. Die genauen Kenntnisse der vorangegangenen Produktions- und Bearbeitungsschritte und fundiertes Wissen über die Werkstoffe verleihen ihnen die Fähigkeit, Fehler zu entdecken, zu analysieren und sichere Hinweise zur Vermeidung von Fehlerquellen zu geben.

Unsere Azubi berichtet

Unser Azubi David berichtet über seinen Arbeitsalltag und das Berufsbild eines Werkstoffprüfers.

Klicken, um Video abzuspielen.

Rahmenbedingungen

Ausbildungsdauer

3,5 Jahre, Duale Ausbildung

Voraussetzungen

Guter Hauptschulabschluss, Mittlere Reife

Ausbildungsbeginn

Jährlich im September

Bewerbung

Das Auswahlverfahren beginnt jeweils im September des Vorjahres auf den Ausbildungsbeginn

Ausbildungsorte

Schopfheim

Anforderungen

  • Interesse am Umgang mit Metall und Chemie
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Selbstständigkeit, Sorgfalt, Sinn für Qualität
  • Interesse an Technik
  • Zuverlässigkeit und zielorientiertes Arbeiten

Ausbildungsinhalte

Betrieb

  • Durchlauf durch die Produktionsbereiche
  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Kontrollieren und Beurteilen von Werkstücken
  • Erfassen von Messwerten
  • Kennenlernen von Qualitätsmanagement - Instrumenten
  • Chemische und physikalische Grundlagen
  • Grundlagen der Werkstoffkunde
  • Werkstofftechnik
  • Zerstörende und zerstörungsfreie Prüfungen
  • Metallografie
  • Arbeiten am Mikroskop
  • Untersuchung fehlerhafter Teile und Analyse der Fehlerursachen
  • Lesen und Anwenden von Technischen Unterlagen z.B. Normen, Technische Zeichnungen, Plänen

Berufsschule

  • Berufsfachliche Kompetenz
  • Berufspraktische Kompetenz
  • Labortechnik
  • Mikroskopie
  • Werkstoffkunde
  • Deutsch
  • Chemie
  • Physik
  • Technische Mathematik
  • Projektkompetenz
  • Gemeinschaftskunde

Und sonst?

Ausbildung hat bei der Würth Elektronik Unternehmensgruppe einen hohen Stellenwert. Deshalb bieten wir unseren Auszubildenden einen großen Freiraum für ihre fachliche und persönliche Entwicklung, bei entsprechender Begleitung durch erfahrene Ausbildungsbeauftragte. Neben den täglichen Tätigkeiten in Betrieb und Berufsschule fördern wir unsere Auszubildenden mit ständig neuen Herausforderungen im Rahmen von selbstständig organisierten Bildungsmessen, Berufsinformationstagen und weiteren öffentlichen Veranstaltungen. Regelmäßige Aktivitäten sind unsere Azubi-Treffs, jährliche Azubi-Ausflüge sommerliche Grillfeste sowie gemeinsame Weihnachtsfeiern oder Ausflüge.

Die Ausbildungsbeschreibung als PDF zum Download

Die Ansprechpartner

Würth Elektronik GmbH & Co. KG
Standort Schopfheim
Ann-Katrin Ludwig
An der Wiese 1
79650 Schopfheim
Tel. 07622 397-141
ann-katrin.ludwig@we-online.de