Impedanzen

Impedanzkontrollierte Leiter in Verbindung mit Microvias

Elektromagnetische Wellen breiten sich mit einer endlichen Geschwindigkeit aus. Diese Ausbreitungsgeschwindigkeit ist abhängig vom verwendeten Material ( ε Dielektrizitätszahl) und kann Näherungsweise mit der Formel cSignal ≈ cLicht / √εr bestimmt werden.

Für FR4 gilt: cSignal ≈ 150.000 km/s.

Aufgrund der endlichen Ausbreitungsgeschwindigkeiten gilt folgende Faustformel:

Ab einer Leiterlänge > λ / 10 wird die Ortsabhängigkeit von Spannung und Strömen signifikant.
Es sollte also eine Impedanzanpassung erfolgen, um Übertragungsfehler zu vermeiden.
Durch den Einsatz von Microvias lassen sich problemlos fertigungsgerechte Leiterbreiten für impedanzangepasste Systeme realisieren.

Für die Berechnung der Impedanzen wird bei Würth Elektronik der Field Solver 8.0 der Firma Polar Instruments eingesetzt.

Auf Wunsch fertigen wir Ihre Leiterplatte inklusive eines Testcoupons für die Impedanzmessung und werten diesen anschließend mit Hilfe eines modernen TDR (Time Domain Reflectometer – Kabelradar) aus.

Wir unterstützen Sie bei der Planung und Realisierung Ihrer impedanzkontrollierten Leiterplatte. Sprechen Sie uns an !