Stromtragfähigkeit

Vorgehensweise zur Ermittlung der Stromtragfähigkeitstabelle

Die Leiterplatten wurden in einem weitgehend thermisch isolierten Messrahmen bei einer ausreichend konstanten Umgebungstemperatur von 22 °C gemessen. Die Stromzuführung erfolgte mit Hilfe von Lötpads.

Je 5 Minuten lang wurden die verschiedenen Ströme eingeprägt, sodass sich ein stabiler Zustand der Temperatur-Gradienten einstellte. Danach wurde ein Infrarotbild aufgenommen und die Temperatur der Leiterbahnoberfläche festgehalten.

Für die Versuchsreihe wurde nachfolgender Versuchsaufbau durchgeführt:

  • Standard FR4
  • Leiterplattendicke: 2,2 - 2,5 mm
  • Kontur: 115 x 80 mm²
  • Gleichmäßige Kupferverteilung der Lagen von 40 %

Die folgenden Grafiken zeigen reale Messwerte unter Laborbedingungen bei Dauerstrom. Sie dienen als Richtwerte für eine erste Auslegung ohne die Berücksichtigung der Verlustleistung von Bauteilen, Layouteinflüssen und Umgebungsbedingungen wie Orientierung und Gehäuseeinflüssen.

Bei mehr als vier Drähten F14 kann folgendes angenommen werden: pro Draht 12 A bei ΔT = 20 K

Stromtragfähigkeitstabellen

Drähte unter der Außenlage

Drähte unter der Innenlage

Haben Sie Fragen? Für höhere Stromstärken, kontaktieren Sie direkt unser Produktmanagement power@we-online.de