Serviceorientierung und Akquisitionen treiben
Würth Elektronik eiSos voran

Über 500 Mio. Euro Umsatz

Würth Elektronik eiSos hat erstmals in seiner Unternehmensgeschichte die Marke von 500 Millionen Euro Umsatz übersprungen. Der Hersteller elektronischer und elektromechanischer Bauelemente wuchs auch 2016 weltweit, investierte in Akquisitionen in wachstumsstarken Technologie- und Anwendungsbereichen. Das Unternehmen sieht seinen Erfolg in seiner konsequenten Qualitäts- und Serviceorientierung begründet.

„Noch bevor das Jahr zu Ende ist, können wir sagen, dass 2016 ein Jahr der Erfolge und Meilensteine war: Die Übernahmen von AMBER wireless und Büchele, das neue Logistikzentrum und nun der Rekordumsatz von über 500 Millionen Euro. Wir sind dankbar für diesen Erfolg und wissen, dass er in erster Linie dem Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in aller Welt zu verdanken ist. Hochwertige Produkte und außergewöhnlicher Service lassen sich nur anbieten, wenn eine qualifizierte und engagierte Mannschaft dahinter steht“, sagt Oliver Konz, CEO von Würth Elektronik eiSos. Thomas Schrott, ebenfalls CEO, ergänzt: „Seit unserer Gründung bewegen wir uns in hart umkämpften Märkten. Unsere Stärke: Die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Kunden. So kommen wir durch den Dialog unserer Kunden mit unseren Experten in unseren Applikationszentren schneller zu besseren Lösungen.“

Als branchenweit einzigartig gilt die Serviceorientierung von Würth Elektronik eiSos mit seinen über 6 100 Mitarbeitern: So garantiert der Hersteller seinen Kunden, das gesamte Produktportfolio auch in Kleinmengen sofort ab Lager verfügbar zu halten, und bietet Applikationsentwicklern kostenlose Musterservices und Applikationssupport.

Download Pressemeldung und Bildmaterial unter www.htcm.de/kk/wuerth