Update allgemeine Kundeninformation – COVID-19

Sehr geehrte Kunden,

da sich die aktuelle Situation, auch nach den letzten Nachrichten über die erhöhten Ausbrüche in Norditalien und des „NATIONAL RED ALERTS“ in Südkorea, nahezu nicht einschätzen lässt, arbeiten wir seitens Würth Elektronik eiSos stetig in allen Teams an einer bestmöglichen Handhabung der sich ständig ändernden Gegebenheiten.

Auch wenn viele der Betriebe in China bereits wieder die Arbeit aufgenommen haben, kommt es dennoch zu nicht vermeidbaren Einschränkungen. Wir arbeiten an der Wiederherstellung der vollen Produktionskapazitäten, was sich aufgrund des noch stark eingeschränkten öffentlichen Lebens in China herausfordernd darstellt. Auch die bestehenden Einschränkungen in der Rohmaterialbeschaffung und im Transportwesen sehen wir aktuell kritisch. Aus diesem Grund ist unserer Ansicht nach in den kommenden Wochen weiter mit Engpässen zu rechnen.

Nach den uns aktuell vorliegenden Informationen bleibt die Lage weiter angespannt und es wird zu weiteren möglichen Verschiebungen kommen. Würth Elektronik bleibt weiter auf dem Stand, dass falls es Einschränkungen in der Produktion der asiatischen Werke gibt und Sie daher nicht fristgerecht beliefert werden können, wir den aktuellen Fall als Höhere Gewalt (Force Majeure) betrachten. Dieser Krankheitsausbruch wurde auch von der WHO als internationale gesundheitliche Notlage eingestuft.

Wir stehen in engem Kontakt mit unseren Teams in Asien und evaluieren stetig nach aktuellem Kenntnisstand die Situation neu. Wir tun unser bestmögliches alle bestätigten Bestellungen über die vorhandenen Lager und Bestände zu bedienen. Da sich die aktuelle Situation nur sehr kurzfristig bewerten lässt und die Tragweite der gesamten Situation sehr schwer abzuschätzen ist, bitten wir Sie Lieferverzögerungen unserer Produkte in Betracht zu ziehen und diese in Ihre Planung einzukalkulieren.

Unser Supply Chain Management, die Produktionen und auch unser Vertrieb arbeiten an Lösungen, die aktuelle Situation bestmöglich auszugleichen und spürbare Verschiebungen zu vermeiden.

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die zuständigen Kolleginnen und Kollegen im Vertrieb.