Kundenorientierung wichtiger denn je

Würth Elektronik auf dem EMS-Tag 2020

September 2020 – Wie muss Kundennähe in Zeiten von Corona und Digitalisierung neu interpretiert werden? Dieses Thema stellte Alexander Gerfer, CTO der Würth Elektronik eiSos Gruppe, in das Zentrum seiner Keynote für den EMS-Tag 2020 in der Frankenhalle in Würzburg (3. September). Die These des Managers: Unternehmen werden nicht von technischen Innovationen des Wettbewerbs überrollt, sondern haben bereits zuvor die Kundenorientierung und ihre Servicekompetenzen verloren. Den anwesenden EMS-Unternehmen zeigte Alexander Gerfer an erfolgreichen Beispielen auf, wie digitale Serviceangebote beschaffen sein müssen, um in der neuen Normalität Mehrwert für Kunden zu generieren und den Anbieter dieser Services positiv vom Wettbewerb abzuheben.

„Die vielleicht größte Herausforderung für Unternehmen in der Pandemie: Wie kann ich Kundennähe und Servicequalität unter diesen Bedingungen aufrechterhalten oder sogar ausbauen? Denn wer jetzt den Kontakt zu Kunden verliert, wird große Schwierigkeiten haben, die Pandemie und die veränderte Welt danach wirtschaftlich zu überleben“, erläuterte Alexander Gerfer, CTO der Würth Elektronik eiSos Gruppe, den Kern seines Vortrags auf dem EMS-Tag in Würzburg.

Der erfahrene Manager zeigte am Beispiel seines Unternehmens, wie Serviceführerschaft in Zeiten von Digitalisierung und Pandemie gelebt werden kann. So braucht es längst mehr als nur das reine Fullfillment über Onlineshops. Europas führender Bauelementehersteller investiert weiter in den Ausbau seiner Online-Design-In-Plattform REDEXPERT. Mit wenigen Parametereingaben in Tabellen oder Charts finden Entwickler und Elektronikfertiger hier nicht nur aus Tausenden von Bauteilen das für ihr Design passende Bauteil, sondern können ihre Anwendungen zugleich simulieren, beispielsweise in EMV-Anwendungen oder mit dem weltweit genauesten AC-Verlustmodell. Basis sind dabei hinterlegte echte Messwerte, nicht nur Spezifikationen.

Erfolgreiche Simulationsplattform

Das REDEXPERT-Entwicklerteam baut das kostenfreie Angebot kontinuierlich aus und erhöht Attraktivität und Mehrwert der Onlineplattform. Die einfach zu bedienende Onlineplattform umfasst neben Powermanagement auch Filterschaltungen, EMV-Abschirmlösungen, Optoelektronik und seit einigen Wochen auch die Themenbereiche Superkondensatoren und thermische Simulation. Mit Erfolg: Seit Ende des ersten Quartals stiegen die Zugriffszahlen um mehr als 30 Prozent. Webinare, White Paper und der direkte Kontakt zu Experten des Bauelementeherstellers erweitern das digitale Serviceangebot.

„Unsere Kunden, die Entwickler und Fertiger, müssen ja unter den erschwerten Pandemiebedingungen weiterarbeiten. Nur wer jetzt passende Hilfsangebote unterbreitet, bleibt als Hersteller vorn. Dabei müssen die digitalen Angebote weiter durch persönliche Beratung ergänzt werden“, so Alexander Gerfer.