Adapter-PCB zum Filtern elektromagnetischer Störungen an einer RS-485 Schnittstelle

ANP083

Aufgrund der stetig wachsenden Anzahl der Anwendungen, welche auf vernetzte Kommunikation durch Datenleitungen basieren, wird es immer wichtiger einen störungsfreien Betrieb und die Sicherung elektrischer Anlagen und Geräte zu gewährleisten. Durch eine Filterung direkt an den Schnittstellen wird verhindert, dass Störungen, wie z.B. Störemissionen, elektrostatische Entladungen (ESD) und schnelle Transiente (Burst), in das System gelangen und somit das Betriebsverhalten negativ beeinflussen. Zur Prüfung der EMV-Eigenschaften von elektrischen Systemen werden spezielle Tests in akkreditierten EMV-Prüflaboren durchgeführt. Wird solch ein Test nicht bestanden, muss die Applikation überarbeitet werden. Um diesen Prozess zu vereinfachen wurde ein Adapter-Stick entworfen, welcher eine komplette Filterschaltung für die ausgewählte Anwendung beinhaltet und an die entsprechende Schnittstelle gesteckt werden kann. Das einfache Einstecken ermöglicht eine schnelle Prüfung der Filterwirkung auf das zu testende System. Werden die Tests mit eingestecktem Filter-Stick bestanden, kann die Schaltung in das System implementiert werden.

Diese Application Note beschreibt den Aufbau eines solchen Filter Sticks für den RS-485 Übertragungsstandard. Da für RS-485 Anwendungen kein Stecker definiert ist, wurden 9-polige D-SUB Stecker und die von PROFIBUS definierte Pinbelegung gewählt. Somit wird ein möglichst großes Anwendungsspektrum gewährleistet.

Layout und die BOM für die komplette RS-485 Profibus EMI & ESD Lösung herunterladen