Durchgestartet – Ausbildungsstart bei Würth Elektronik

Am Montagmorgen war es so weit. 137 neue Auszubildende, darunter 28 Auszubildende der Würth Elektronik-Gruppe starteten in den ersten Tag ihrer beruflichen Zukunft. Der Tag begann für alle mit einer Einführungsveranstaltung bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG in Gaisbach. Nervosität und Aufregung, aber auch Vorfreude machten sich bei dem ein oder anderen langsam aber sicher bemerkbar. Völlig zu Recht – schließlich beginnt ja ein völlig neuer Lebensabschnitt und man weiß nicht so recht, was einen in den folgenden drei Ausbildungsjahren erwartet. – Bei Würth Elektronik auf jeden Fall reichlich viel. Schon allein an möglichen Ausbildungsberufen zählt der Elektronik-Profi 27 Ausbildungsberufe und Studiengänge auf:

Fortbewegung, Kommunikation, Produktion, Unterhaltung, medizinische Versorgung, Energiegewinnung – all das sind Dinge, die ohne Elektronik nicht möglich sind. Um dafür Produkte zu entwickeln, herzustellen und zu vertreiben, benötigt es unter anderem Kaufleute, Informatiker, Fachkräfte für Lagerlogistik, Chemikanten, Elektroniker, Wirtschaftsingenieure und Menschen in global ausgerichteten Studiengängen, um nur einen ganz kleinen Ausschnitt an Berufsbildern bei Würth Elektronik zu nennen.

Zukunftsfokussiert wie die Unternehmensgruppe mit 16 Produktionsstandorten weltweit und diversen Unternehmensfeldern ist, setzt sie daher auf eine qualifizierte Ausbildung und eine von der persönlichen, individuellen Ansprache geprägten Unternehmenskultur. Rund 95 Prozent der Nachwuchskräfte bleiben daher auch nach erfolgter Ausbildung im eigenen Haus.

Der Standort Waldenburg heißt 15 neue Auszubildende in seinem Team Willkommen. Sieben Auszubildende beginnen ihre Ausbildung in Niedernhall und jeweils zwei an den Standorten Öhringen, Schopfheim und Rot am See.

Alle Ausbildungsbeginner genießen nun eine Einführungswoche mit Kennenlernen der Ausbilder, Abteilungen und der fortgeschrittenen „Azubi“- und Studentenjahrgänge und gehören nun zu den insgesamt 119 – Würth Elektronik Auszubildenden.