Energieeffizienz beginnt bei den Bauteilen

Würth Elektronik eiSos beim Future Mobility Summit Berlin

Am 8. und 9. April 2019 fand auf dem EUREF-Campus in Berlin-Schöneberg der Future Mobility Summit statt. Mit einem Workshop und einem Impulsvortrag beteiligte sich Würth Elektronik eiSos an diesem Kongress. Der Hersteller elektronischer und elektromechanischer Bauteile ist auf dem Campus mit einem Showroom und Schulungszentrum vertreten und engagierte sich als Start-up-Förderer und Enabler für die am EUREF-Campus erforschten Technologien und Innovationsfelder. In einem Workshop am Montag, den 8. April, gab der Technologiepartner des Formel-E-Teams Audi Sport ABT Schaeffler spannende Einblicke in die Optimierung der Elektronik der Rennsport-E-Mobilität. Zum Auftakt der Plenarsitzung „Neue Wege im ÖPNV“ am Dienstag, 9. April 2019, sprach Alexander Gerfer, CTO bei der Würth Elektronik eiSos Gruppe.

Mit dem Geständnis, in jungen Jahren selbst wegen mangelnder Bauteilverfügbarkeit in kleinen Mengen, als Start-up gescheitert zu sein, leitete Alexander Gerfer seine Impulsrede beim Future Mobility Summit ein. Auch wenn das Augenmerk heute stark auf Digitalisierung und damit auf Software liege, sei doch die Hardware für innovative Lösungen bestimmend. Bezugnehmend auf Bauteile von Würth Elektronik eiSos, die bei der Optimierung von Formel-E-Rennwagen zum Einsatz kommen, nannte Gerfer das Beispiel der Energieeffizienz. Hier besteht der direkte Bezug zu jeder Form der eMobility: Energie muss gespeichert, gewandelt und auf die Straße gebracht werden – und dies so verlustarm wie möglich. Die Effizienz im Einsatz der Energie hängt ganz wesentlich von geeigneten Bauteilen ab.

Inspirierende Veranstaltung

Der Future Mobility Summit 2019 wurde von den 1200 Teilnehmern als bisher größte und bedeutendste Veranstaltung der Reihe erlebt. Seit 2011 steht Berlin einmal im Jahr im Mittelpunkt des Interesses aller, die sich mit eMobility und anderen alternativen Mobilitätskonzepten befassen. Der EUREF-Campus (Europäisches Energieforum) im ehemaligen Gaswerk Schöneberg ist dabei ein überaus passender Veranstaltungsort. Die energie- und umweltoptimierten Immobilien des 5,5 Hektar großen Geländes beherbergen viele Firmen - vor allem junge Unternehmen aus den Bereichen Energie, Umweltschutz und Mobilität, die ökologisch und ökonomisch nachhaltige Lösungen entwickeln. EUREF gilt als europaweit einmaliges Zentrum für Innovation und Kommunikation in der Energiewirtschaft.

Download Pressemeldung und Bildmaterial unter www.htcm.de/kk/wuerth