Bekenntnis zur Start-up-Förderung

Würth Elektronik beim elften IOT/WT Innovation World Cup

Das Wiener Kongresszentrum Tech Gate Vienna war am 5. Juni 2019 der internationale Treffpunkt für innovative Unternehmen im Bereich Internet of Things und Wearable Technologies. Die 60 Finalisten des IOT/WT Innovation World Cups, der dieses Jahr zum elften Mal veranstaltet wurde, trafen hier auf etablierte Technologieführer, die sich als Förderer engagieren. Würth Elektronik präsentierte das Amber Pi Design Kit für die Prototypenentwicklung in der drahtlosen Datenübertragung und zeigte persönliches Engagement durch Thomas Waldmann, Start-up & Venture Manager bei Würth Elektronik eiSos.

Thomas Waldmann nahm an der Podiumsdiskussion „IOT The New Normal? – Trends & drivers for the industrial transformation“ teil, nachdem er zuvor ein starkes Bekenntnis abgegeben hatte: In seinem Vortrag „Enabling IoT Start-Ups in Industrial Applications“ hatte er ausgeführt, wie Würth Elektronik Start-ups ganz konkret in technischen Fragen unterstützt. Gerade bei innovativen IOT- und WT-Produkten steht und fällt die Marktfähigkeit häufig mit hochwertigen energieeffizienten Bauelementen und optimierten Elektroniklayouts. Das Engagement in der Förderung innovativer Start-ups des führenden Herstellers elektronischer und elektromechanischer Bauelemente beginnt deswegen bei kostenlosen Bauteilmustern und reicht über EMV-Beratung bis hin zu tiefergehenden Partnerschaften.

Download Pressemeldung und Bildmaterial unter www.htcm.de/kk/wuerth