L78x-kompatibles Power-Modul erfüllt Anforderungen des 24-V-Industriespannungsnetzes

Würth Elektronik erweitert MagI³C-FDSM-Familie mit 36-V-Varianten

Die Familie der MagI³C-FDSM-Power-Module hat Nachwuchs bekommen: Die Power-Module mit fixer Ausgangsspannung von 3,3 oder 5 V sind nach Varianten mit maximalen Eingangsspannungen von 28 und 42 V nun auch mit 36 V Eingangsspannung erhältlich. Die Bauteile in SIP-3-Bauform stellen kostengünstige Lösungen dar, um die Anforderungen nach Transientenfestigkeit eines 24-V-Industriespannungsnetzes zu erfüllen. Die neuen Module arbeiten von 6 bis 36 V VIN und erzeugen eine fixe Ausgangsspannung von 3,3 oder 5 V bei einem Strom von bis zu 1 A.

Die FDSM-Serie der MagI³C-Power-Module sind voll integrierte DC/DC-Spannungswandler mit fester Ausgangsspannung. Die Module enthalten die Leistungsstufe, den Regler, die Induktivität, Eingangs- und Ausgangskapazität. Sie sind mit thermischem Überlast- und Kurzschlussschutz ausgestattet.

Zum Betrieb sind keine externen Komponenten notwendig. Der Aufwand des Schaltungsentwurfs ist damit auf ein Minimum reduziert. Dies ermöglicht es, bei sehr niedrigen Entwicklungskosten mit neuen Applikationen schnell auf den Markt zu gehen. Das Standard-THT-Gehäuse zur einfachen Montage ist Pin-kompatibel zu den L78x-Linearreglern.

Die abgestrahlten und leitungsgebundenen Störungen der Module liegen unterhalb der Grenze der EMV-Norm EN55032/CISPR32 Klasse B. Sie wurden mit verifizierten Filterkombinationen auf dem 17800FDSM EVAL Board gemessen, das wie das Power-Modul ab Lager erhältlich ist.

Download Pressemeldung und Bildmaterial unter www.htcm.de/kk/wuerth