Corona stoppt elektrische Rennserie Formel E

Würth Elektronik unterstützt Entscheidung zum Schutz von Teams, Helfern und Fans

Wie Formula E und FIA am 13. März offiziell bekanntgaben, wird die laufende Saison der elektrischen Rennserie für zunächst zwei Monate ausgesetzt. Würth Elektronik, Technologiepartner des deutschen Rennteams Audi Sport ABT Schaeffler, unterstützt gemeinsam mit seinen Partnern die Entscheidung, angesichts der Corona-Pandemie vorerst auf Rennveranstaltungen in Metropolen weltweit zu verzichten. Im Terminkalender der E-Rennserie sind die betroffenen Rennen mit einer roten Flagge gekennzeichnet.

Bei aller Begeisterung, die der Elektronikhersteller für die Formel E hegt, steht das Unternehmen hinter der Entscheidung der Aussetzung und hinter allen Maßnahmen zum Schutz der Teams, der Helfer und der Fans. Würth Elektronik sieht sich hier als Teil der Rennteams und Organisatoren, die mit der Unterbrechung der Formel E den Menschen weltweit signalisieren möchten: Alle Menschen müssen ihre Aktivitäten und Kontakte auf das lebensnotwendige Maß reduzieren, um den Verlauf der Corona-Pandemie zu verlangsamen. Bei Würth Elektronik ist man zuversichtlich, dass diese Maßnahmen vorübergehend sein werden. Mit allen Rennbegeisterten freut man sich auf den Tag, an dem die „rote Flagge“ aufgehoben und die nächsten Rennen gestartet werden können.

Download Pressemeldung und Bildmaterial unter www.htcm.de/kk/wuerth